Zurück


Leila Pfister

snapi
foto: ęby oli rust

Leila Pfister, geboren in Basel, machte ihre ersten sängerischen Gehversuche in Pop-, Rock- und Bluesbands, entdeckte dann die klassische Gesangswelt und studierte bis zum Solistendiplom an den Musikhochschulen in Zürich und Bern bei Prof. Kathrin Graf bzw. Prof. Elisabeth Glauser. Weitere wichtige Impulse erhielt sie von inspirierenden Meistern wie Hartmut Höll, Brigitte Fassbaender, Irwin Gage und Pierre Boulez.

Daneben absolvierte sie ein Jahr Schauspiel-Grundstudium an der Theater Hochschule Zürich, wo sie sich auch intensiv mit Chanson-Gesang, Tanz und Körperarbeit befasste.

Erste Bühnenerfahrungen machte Leila Pfister mit Engagements in Musicals und Artverwandtem; ihre heutige Konzerttätigkeit umfasst Liederabende und Konzerte im In- und Ausland , so zum Beispiel in der Liederhalle Stuttgart, der Berliner Philharmonie oder am Menuhin Festival Gstaad, aber auch solistische Tätigkeit in Oper und Tanztheater. Einen weiteren wichtigen Schwerpunkt bildet die Auseinandersetzung mit zeitgenössischer klassischer Musik. Ausserdem wirkt sie singend bei Filmmusik und Hörspiel, aber auch als Sprecherin bei Filmsynchronisation mit.

Leila Pfister ist eine begeisterte und gefragte Gesangspädagogin: sie unterrichtete u.a. am Konservatorium Zürich oder an der Musikhochschule Luzern, Abteilung Jazz.
Die Mezzosopranistin war Halbfinalistin am Internationalen ARD Wettbewerb in München 2006 und ist Trägerin zahlreicher Preise und Stipendien.